Die Türe ist das Aushängeschild eines jeden Zuhauses

Wir kommen täglich mit Türen in Berührung, egal ob Innentüren oder Außentüren. Sie begrüßen uns nach einem langen Tag oder zeigen uns den richtigen Weg. Dabei erfüllen sie nicht nur funktionale sondern auch ästhetische Aufgaben. Im besten Falle bleibt eine Türe also ein Leben lang erhalten, weswegen es wichtig ist, beim Kauf auf Qualität und eine hochwertige Verarbeitung zu achten. Deswegen sollte man beim Kauf auf Türen von renommierten Herstellern zurückgreifen. In jedem Fall lohnt es sich also in Qualität zu investieren. Das Sortiment an verschiedenen Türen ist groß und hält alles bereit, was das Herz begehrt. Ob klein, groß, robust oder verziert, der Fantasie sind bei der Wahl des passenden Modells keine Grenzen gesetzt. Auch bezüglich des Schließmechanismus, der Türklinke und des Türrahmens haben Kunden eine große Auswahl. Zudem sollten Eingangstüre und Innentüren im Besten Falle zusammenpassen. Unser großes Sortiment macht es möglich, auch für Ihr Zuhause die passende Türe zu finden. Egal ob Sie gerade neu bauen oder Ihr bestehendes Haus oder Ihre bestehende Wohnung renovieren möchten, bei uns werden Sie garantiert fündig. Tauchen Sie also ein in die Welt der Türen und lassen Sie sich von unserem großen Sortiment inspirieren.

Für jeden Raum die passende Tür

Türen müssen verschiedenste Funktionen erfüllen, so sorgen sie zum Beispiel für Sicherheit, Privatsphäre und schützen vor Kälte, Wärme oder Gerüchen. Auch bezüglich des Brandschutzes spielen Türen eine wichtige Rolle. Die nützlichen Einrichtungsgegenstände sind also aus unserem Zuhause nicht mehr wegzudenken, deswegen kommen sie in den verschiedensten Gestaltungs- und Konstruktionsvarianten vor. Neben diesen Aspekten hat man die Wahl zwischen Innentüren und Haustüren und Wohnungstüren. Bei den Innentüren hat man die Wahl zwischen Zimmertüren mit Glaseinsatz, Zimmertüren in Weiß, Zimmertüren mit Weißlack und CPL Türen. CPL ist ein besonders hochwertiges Material, welches besonders robust gegenüber äußeren Einwirkungen ist. Glastüren sorgen für besondere Akzente und schaffen eine besonders freundliche Atmosphäre. Auch bei den Haustüren und Wohnungstüren ist die Auswahl besonders groß. Kunden können zwischen unterschiedlichen CPL Wohnungstüren und Wohnungstüren in Weißlack wählen. Diese Art von Tür muss besondere Sicherheitsaspekte erfüllen, weswegen sie mit den besten Schließmechanismen ausgestattet sind. Zudem erhalten Kunden auch eine große Auswahl an Türensets. Türen im Set beinhalten alles, was man für das erfolgreiche Anbringen der Türen benötigt. Das Sortiment an verschiedenen Türen hält also alles bereit, was das Herz begehrt, und lässt keine Wünsche offen.

Kurze Lieferzeiten

Wir wissen, dass es oft schnell gehen muss. Besonders wenn man ein Haus baut oder eine Wohnung einrichtet, muss man sich auf alle Lieferanten verlassen können. Es hilft keinem, wenn die Lieferung lange auf sich warten lässt, denn alles würde zum Stillstand kommen und sich verzögern. Besonders am Bau müssen Abläufe schnell passieren und es darf zu keinen Wartezeiten kommen. Wenn ein Zuhause keine Türen besitzt, kann man es im Grunde nicht bewohnen. Deswegen können Sie sich auf uns als Ihren Lieferanten zu jeder Zeit verlassen. Unsere Lieferzeiten sind besonders kurz und lassen nichts zu wünschen übrig. Wenn man sich also für eine oder mehrere Türen entschieden hat, fehlt nur noch die Bestellung. Diese kann schnell und unkompliziert über unseren Onlineshop durchgeführt werden. Sobald Ihre Bestellung bei uns eingetroffen ist, verpacken wir Ihre Artikel sachgemäß, damit nichts kaputtgeht. Anschließend macht sich die Türe auf dem Weg zu Ihnen. Wenn die Türe dann bei Ihnen angekommen ist, kann diese in der Regel sehr einfach montiert werden. Wenn Sie sich allerdings nicht darüber hinaussehen, kann Ihnen auch ein Handwerker behilflich sein. Sie merken also, dass der Türenkauf kein großes Unterfangen ist, wenn man den richtigen Anbieter kennt. Auch Schlösser und Türgriffe können bei uns bestellt werden.

Große Auswahl mit über 300 Zimmer- & Wohnungseingangstüren

Jedes Zuhause ist unterschiedlich und das ist auch gut so. Kein Einrichtungsstil gleicht dem anderen zu hundert Prozent und so unterschiedlich wie die Geschmäcker der Bewohner sind, ist es auch unsere Auswahl an unterschiedlichen Zimmer- und Wohnungstüren. Wir können mit Stolz von uns behaupten, über 300 verschiedene Türen zu führen. Sie haben die Wahl zwischen Innentüren, Haustüren und Wohnungstüren. Bei den Innentüren haben Sie die Wahl zwischen Schlafzimmertüren mit Glaseinsatz, weißen Schlafzimmertüren, weiß lackierten Schlafzimmertüren und CPL-Türen. Diese Türen sind selbstverständlich in unterschiedlichen Größen und Ausführungen erhältlich. So können sie perfekt auf den jeweiligen Raum und dessen Anforderungen angepasst werden. Wenn man sich besonders beständige Türen wünscht, sollte man auf jede mit CPL zurückgreifen. CPL ist ein sehr hochwertiger Werkstoff, der gegenüber äußeren Einflüssen außerordentlich widerstandsfähig ist. Aber auch Glastüren sind zu jeder Zeit modern. Sie setzen einen besonderen Akzent und schaffen eine besonders gemütliche Atmosphäre. Auch bei den Eingangstüren und Wohnungstüren ist die Auswahl besonders groß. Kunden können zwischen CPL-Wohnungstüren und weiß lackierten Wohnungstüren wählen. Zudem gibt es eine große Auswahl zwischen unterschiedlichen Türgriffen und Schlössern, die selbstverständlich alle Sicherheitsstandards erfüllen. Bei unserem großen Sortiment finden Sie also bestimmt die für Sie passende Türe, die Ihrem Zuhause Charakter verleiht.

111 Tage Rückgaberecht

Das Rückgaberecht räumt Ihnen das Recht ein, die Ware ohne Angabe von Gründen zurückzugeben. Anschließend erhalten Sie Ihr Geld zurück. Dabei wird der Verbrauchervertrag mit Rücksendung der Ware rückwirkend aufgelöst. Viele Hersteller räumen ihren Kunden ein 14- tägiges Rückgaberecht ein. Wir wissen allerdings, dass manche Entscheidungen Zeit brauchen und nicht von heute auf morgen getroffen werden können. Besonders bei kostspieligeren Anschaffungen muss man vielleicht mehrere Nächte darüber schlafen, bis man sich dafür entscheidet, den Artikel zurückzuschicken oder nicht. In jedem Fall ist es dabei hilfreich viel Zeit zu haben. Zudem kann es trotz sorgfältig abgewogener Kaufentscheidung ab und zu dazu kommen, dass das Produkt am Ende doch nicht gefällt. Wenn man Dinge im Internet bestellt, sieht man sie nicht in Natura und kann demzufolge schwer beurteilen, ob sie zur restlichen Einrichtung passen oder nicht. Dem sind wir uns bewusst, deswegen geben wir unseren Kunden ausreichend Zeit, die Produkte genauestens unter die Lupe zu nehmen und sich viele Gedanken zu machen. Wenn Sie bei uns bestellen, profitieren Sie nämlich von ganzen 111 Tagen Rückgaberecht. So bleibt auch wirklich genügend Zeit, um über eine Entscheidung nachzudenken. Doch im Grunde sind wir uns sicher, dass es das nicht unbedingt braucht, denn unsere Produkte überzeugen ab dem Zeitpunkt der Lieferung.

Kauf auf Rechnung

Der Kauf auf Rechnung bringt viele Vorteile mit sich. Ein großer Vorteil ist das in der Zukunft liegende Zahlungsziel. Außerdem ist die Tatsache, dass die Ware vor der Fälligkeit der Rechnung eintrifft, vorteilhaft für den Kunden. Während dieser Zeit kann sie ausgiebig begutachtet und unter die Lupe genommen werden. Wenn das Produkt Ihnen nicht gefällt, müssen Sie nur die Rücksendung in die Wege leiten und nicht auf die Rückerstattung warten, da die Rechnung ohnehin noch nicht bezahlt wurde. Zudem spart man sich mit dem Kauf auf Rechnung lange Wartezeiten, die bei Bestellungen in Vorkasse anfallen könnten. Der Händler versendet nämlich schon bei Bestellungseingang und nicht erst, nachdem die Gutschrift der Kaufsumme auf seinem Konto erfolgt ist. Der Kauf auf Rechnung bietet unseren Kunden also eine große Flexibilität, die sie bei anderen Zahlungsmethoden vielleicht nicht haben. Außerdem müssen Sie auch keine Kreditkarte oder einen Online- Banking Account besitzen, um bei uns bestellen zu können. Online bestellen und später auf Rechnung zu bezahlen ist also eine der praktischsten Zahlungsmethoden, die es gibt. Machen Sie sich also auf die Suche und stöbern Sie in unserem großen Sortiment.

Tipps zum Umzug in Friedrichshafen

Wenn man sich für einen Umzug entscheidet, gibt es einiges zu bedenken. Zunächst muss man sich darüber im Klaren sein, welche Gegenstände mitgenommen werden sollen und welche nicht. Dann sollte man einen Überblick über die Kosten des Umzugs verschaffen. Je nachdem, ob man den Umzug selbst organisiert oder eine Umzugsfirma beauftragt, können die Kosten stark variieren. Auch die Wohnungssuche spielt bei der Organisation des Umzugs eine wichtige Rolle. Drei der wichtigsten Tipps haben wir Ihnen zusammengestellt!

Vermeiden Sie Verpackungskosten

Wenn Sie Ihr Hab und Gut selbst verpacken, ist der Umzugsunternehmer in der Regel nicht für Schäden verantwortlich. Wenn Sie jedoch Ihren Umzugsunternehmer mit dem Verpacken beauftragen, zahlen Sie möglicherweise überhöhte Preise für Kartons und Verpackungsmaterial, ganz zu schweigen von Zeit und Arbeit. Wenn Sie sich dafür entscheiden, die Umzugsfirma packen zu lassen, fragen Sie nach der Erfahrung der Packer. Besonders erfahren sind die Mitarbeiter bei TipTop Umzug Friedrichshafen. Die meisten Packer sind sorgfältig, aber Sie wollen vermeiden, dass Sie jemanden bekommen, der alles in einen Karton wirft, was er kann, und ihn dann ohne Rücksicht auf Bruch verschließt.

Achten Sie auf zusätzliche Gebühren

Wohnen Sie in einem zweistöckigen Haus oder ziehen Sie in ein zweistöckiges Haus? Ziehen Sie in eine Wohnung im 10. Stockwerk oder aus einer solchen um? Wenn ja, werden Ihnen wahrscheinlich zusätzliche Kosten dafür berechnet, dass die Umzugshelfer Treppen und Aufzüge überwinden müssen. Sie haben eine schmale Straße, in die kein Umzugswagen passt? Rechnen Sie mit einem Aufpreis für das Umladen Ihres Umzugsguts in einen kleineren Lkw für die Lieferung. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Umzugsunternehmen nach allen zusätzlichen Gebühren, die in Ihrem Fall anfallen können.

Vermeiden Sie einen Blanko-Umzugsvertrag

Unterschreiben Sie niemals einen Blanko-Vertrag. Lassen Sie sich unbedingt alles schriftlich geben. Der Kostenvoranschlag des Umzugsunternehmens und alle zusätzlichen Gebühren sollten ebenso aufgeführt sein wie die Termine für die Abholung und Zustellung. Lesen Sie den Vertrag und vergewissern Sie sich, dass alle Ihre Gegenstände aufgelistet sind. Wenn Ihr Laptop auf dem Inventarformular, das Sie unterschreiben, bevor der Fahrer losfährt, nicht aufgeführt ist, können Sie nicht erwarten, dass er in der Kiste ist, wenn der Lkw ankommt. Sie können keine Ansprüche für etwas geltend machen, das nicht auf der Inventarliste steht.

Fazit

Umzüge können eine große Herausforderung sein, aber mit den richtigen Tipps und Tricks können sie auch eine gute Erfahrung sein. Nehmen Sie sich Zeit, um alles vorzubereiten und zu planen, und stellen Sie sicher, dass Sie einige hilfreiche Umzugstipps befolgen. Dann wird der Umzug ein großer Erfolg!

Weitere Tipps finden Sie in diesem Video:

 

Welche Stadtteile in Frankfurt besonders lohnend für eine Immobilieninvestition sind

Einleitung: Warum Frankfurt?

Frankfurt ist eine der größten und wichtigsten Städte in Deutschland. Die Metropole am Main ist nicht nur die Finanz- und Wirtschaftsmetropole des Landes, sondern auch eines der bedeutendsten Zentren Europas. Frankfurt ist außerdem eine der wenigen deutschen Städte, die über ein internationales Flair verfügen. Erfahrungen teilen einfach gemacht. In der Stadt leben Menschen aus aller Welt, was Frankfurt zu einem interessanten und kosmopolitischen Ort macht. Wenn Sie nach einem Standort für Ihre Immobilieninvestition suchen, ist Frankfurt eine hervorragende Wahl. Die Stadt bietet eine Vielzahl von Vorteilen, die Investoren anziehen. Zum einen ist Frankfurt eine sehr wirtschaftsstarke Stadt mit einer stabilen Wirtschaft. Zudem ist die Nachfrage nach Immobilien in Frankfurt in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Infolge des hohen Bevölkerungswachstums sowie des Zuzugs von Unternehmen und Fachkräften aus aller Welt ist die Nachfrage nach bezahlbarem Wohnraum in Frankfurt stark angestiegen. Die steigende Nachfrage hat dazu geführt, dass die Immobilienpreise in Frankfurt in den letzten Jahren deutlich gestiegen sind. Dies bietet Investoren die Möglichkeit, hohe Renditen zu erzielen. Wenn Sie sich für eine Immobilieninvestition in Frankfurt entscheiden, sollten Sie jedoch einige Faktoren berücksichtigen. Zum einen sollten Sie sich überlegen, welche Art von Immobilie Sie kaufen möchten. Bei der Suche nach der passenden Immobilie sollten Sie auch bedenken, in welchem Teil von Frankfurt Sie investieren möchten. Growney Erfahrungen kann dir dabei helfen. In diesem Blogartikel werden wir uns auf die verschiedenen Stadtteile von Frankfurt konzentrieren und herausfinden, welche für eine Immobilieninvestition besonders geeignet sind.

Sachsenhausen – Tradition trifft auf Moderne

Frankfurt ist eine Stadt der Vielfalt und jeder Stadtteil hat seinen eigenen Charme. Sachsenhausen ist ein Stadtteil, der die Tradition der Altstadt mit der Moderne der Innenstadt verbindet. Hier gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten, Restaurants und Bars, die für jeden Geschmack etwas bieten. Sachsenhausen ist auch eine beliebte Wohngegend, da hier die Mieten noch erschwinglich sind. Immobilien in Sachsenhausen sind daher eine lohnenswerte Investition. Durch die zentrale Lage ist Sachsenhausen auch sehr gut an den öffentlichen Nahverkehr angeschlossen. Die höheren Preise scheitern oftmals auch an einer nötigen Kreditvergabe.

Nordend – das kulturelle Zentrum Frankfurts

Nordend ist das kulturelle Zentrum Frankfurts und bietet eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten und Attraktionen. Die Immobilienpreise in diesem Viertel sind jedoch relativ hoch, was es für Investoren schwierig macht, hier Fuß zu fassen. Allerdings gibt es in Nordend einige interessante Möglichkeiten für diejenigen, die bereit sind, etwas tiefer in die Tasche zu greifen. Das Nordend ist bekannt für seine vielen kleinen Boutiquen, Cafés und Restaurants. In den letzten Jahren ist das Viertel jedoch immer beliebter geworden und die Immobilienpreise haben sich entsprechend erhöht. Trotzdem lohnt es sich für Investoren, hier genauer hinzuschauen, da es in Nordend einige interessante Gelegenheiten gibt. Eine dieser Gelegenheiten ist das sogenannte „Nordend-Triangle“. Dies ist ein Gebiet, das sich zwischen der Bockenheimer Landstraße, der Taunusanlage und der Kaiserstraße befindet. In den letzten Jahren hat sich hier ein regelrechter Immobilienboom entwickelt und viele Menschen ziehen in die Gegend. Das liegt vor allem an der hervorragenden Lage des Viertels – es ist nur wenige Gehminuten vom Frankfurter Messegelände entfernt und auch die Innenstadt ist gut erreichbar. Für Investoren, die auf der Suche nach einer lukrativen Gelegenheit sind, lohnt es sich also, genauer hinzuschauen. Das „Nordend-Triangle“ bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten – von kleinen Wohnungen bis hin zu großzügigen Loft-Apartments. Wer hier richtig investiert, kann in Zukunft mit hohen Renditen rechnen.

Westend – die grüne Lunge der Stadt

Frankfurt am Main ist eine Banken- und Handelsmetropole und die größte Stadt in Hessen. Die Mainzer Straße trennt das Westend von der Innenstadt und bildet die Grenze zwischen den Stadtteilen Nordend und Bockenheim. Das Westend ist ein beliebter Wohnstandort für Frankfurter, da es hier viele Grünflächen gibt. Der Stadtwald, der Palmengarten und der botanische Garten sind nur einige der bekanntesten Grünanlagen im Westend. Auch das Nachtleben hat im Westend Einzug gehalten – viele Bars und Clubs sind hier angesiedelt. Für Immobilieninvestoren ist das Westend eine interessante Option, da die Nachfrage nach Wohnraum hier hoch ist. Die Immobilienpreise haben in den vergangenen Jahren deutlich angezogen und die Mieten sind entsprechend gestiegen. Die Renditen für Investoren sind dementsprechend attraktiv. Für Anleger, die auf der Suche nach einer stabilen Kapitalanlage sind, ist das Westend daher eine interessante Option.

Ostend – das hippe Viertel im Trend

Ostend ist eines der angesagtesten Stadtviertel in Frankfurt. In den letzten Jahren hat sich das Viertel stark entwickelt und ist heute ein beliebter Wohnort für Frankfurterinnen und Frankfurter. Ostend bietet eine gute Infrastruktur, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und eine Vielzahl an Restaurants und Cafés. Auch die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr ist sehr gut. Die Immobilienpreise in Ostend sind in den letzten Jahren stark gestiegen und auch in Zukunft werden sie weiter steigen. Deshalb ist Ostend eine interessante Immobilieninvestition.

 

Vermögenswirksame Leistungen neu gedacht

Gerade als Arbeitnehmer tut man bei der derzeitigen aktuellen Null-Zinspolitik mit Verwahrentgelt auf Sparguthaben bei den Banken und Kreditinstituten schwer, die für einen passende Anlage für die spätere Altersvorsorge und für vermögenswirksame Leistungen zu finden.

Wie kann die WSW bei der Altersvorsorge helfen?

Gerade für die vermögenswirksamen Leistungen, die dann auch zur späteren Altersvorsorge für Mitarbeiter dienen, bietet die WSW eG (Abkürzung für WohnSachWerte eG) ein Konzept an, das den Arbeitgebern hilft, hier ein interessantes Angebot an deren Arbeitnehmer im Bereich der vermögenswirksamen Leistungen zu unterbreiten.

Bei den vermögenswirksamen Leistungen (Abkürzung VL) handelt es sich um regelmäßige Zahlungen der Arbeitgeber an ihre Mitarbeiter zusätzlich zu der monatlichen normalen Gehalts- oder Lohnzahlung. Grundsätzlich ist diese Leistung vom Arbeitgeber an seine Mitarbeiter in der Regel freiwillig. Wenn jedoch zum Beispiel gemäß Tarifvertrag oder auf der Basis von anderen Vereinbarungen hier von den Arbeitnehmern aus ein Anspruch vorhanden ist, sollte der Arbeitgeber den Arbeitnehmer darauf aufmerksam machen. Ein solcher zusätzlicher Bezahlbetrag vom Arbeitgeber aus ist für ihn steuerfrei. Gemäß Untersuchungen und Aussagen von Experten gibt es in Deutschland hier mehr als 20 Millionen Arbeitnehmer, die auf eine solche Leistung von vermögenswirksamen Leistungen einen Anspruch haben.

Eine solche Zahlung vom Arbeitgeber aus kann im Monat eine Zahlung bis zu 40 Euro umfassen. Dabei kann dann dieser Betrag, der vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellt wird, in ein Anlageprodukt, wie zum Beispiel in einen Banksparplan, in einen Bausparvertrag, oder als Fondssparen sowie als Genossenschaftssparen, erfolgen.

Wenn Unternehmen an ihre Mitarbeiter diese oben beschriebene vermögenswirksame Leistung auszahlen, erfolgt dadurch von den Unternehmen aus auch eine Investition in ihre Arbeitnehmer und erhöht somit deren Bindung an das jeweilige Unternehmen. Dabei sind für jedes Unternehmen die Angestellten eine sehr wichtige Basis. Dies gilt auch in Bezug auf den aktuell vorherrschenden Fachkräftemangel. Dadurch arbeiten die Arbeitnehmer positiver und sind auch motivierter. Die Wohnsachwerte Erfahrungen legen dies Nahe.

Dadurch werden die Eigeninitiative und die Leistungsbereitschaft der Arbeitnehmer gesteigert und die krankheitsbedingten Fehlzeiten sinken.

Ebenfalls hat das Unternehmen auch etwas davon, weil das auch ein Pluspunkt für die Anwerbung von potenziell neuen Mitarbeitern ist. Auch kommt es weniger zu schlechten Mitarbeiterbewertungen auf Bewertungsplattformen für Arbeitgeber. Somit lohnt sich für die Unternehmen eine solche vermögenswirksame Leistung auch auf längere Sicht.

Was spricht für das Konzept der WSW?

Bei der WSW eG handelt es sich um eine Genossenschaft und dort gilt auch der Grundsatz „einer für alle und alle für einen“.

Hier erhält der Mitarbeiter die staatliche Förderung und dazu gibt es noch die Wohnungsbauprämie. Des Weiteren kann dann der Mitarbeiter eine bezahlbare Wohnung beantragen und zusätzlich kann er dann durch die Genossenschaft-Mitgliedschaft weitere Vorteile nutzen.

Durch die Verbindung mit der WSW eG erhält das Unternehmen den Zugriff hier auf ein Anlageprodukt für vermögenswirksame Leistungen und weitere kostengünstige Versicherungspakete für die betroffenen Mitarbeiter und deren Familien.

Die Angebote der WSW eG enthalten auch leistungsstarke Bonussysteme für die Arbeitnehmer. Die Beratung sowohl der Arbeitnehmer als auch der Arbeitgeber kann bei der WSW WohnSachWerte eG auch online erfolgen. Ebenso wird ein persönliches Beratungsgespräch über die Vorteile einer Genossenschafts-Mitgliedschaft und die weiteren Vorteile angeboten.

Renovierungen steigern den Wert der Immobilien – so wird`s gemacht

Wer eine Immobilie hat, der kann sich glücklich schätzen. Denn der Wohnungsmarkt ist rar und die Immobilien sind heiß-begehrt. Umso wichtiger ist es, dass man sie zum Einen immer gut in Schuss hält für den Eigenbedarf. Zum Anderen aber muss sie besonders hochwertig und modernisiert sein, wenn sie veräußert werden soll. Denn hier können durch einige Renovierungsarbeiten und Sanierungen oder Reparaturmaßnahmen gute Preissteigerungen durch diese Handlungen erzielt werden. Grundsätzlich ist jede Investition in eine Immobilie immer mit einer Wertsteigerung verknüpfbar und desto intakter sie ist, umso höhere Preise können letztlich erzielt werden. Und werden zudem hochwertige Materialien und Produkte dabei verbaut, erst recht.

Guter Fußboden

Das Geläuf innerhalb einer Wohnung oder eines Hauses ist elementar. Denn es wird tagtäglich rund um die Uhr genutzt. Hier ist es bei der Wahl des Fußbodenbelags zu Einen wichtig, dass das Material robust und widerstandsfähig ist. Zum Anderen aber muss es vor allem hochwertig und schön sein. Wer hier auf noble Beläge setzt, sollte sie in den Bereichen der Immobilie auslegen, die möglichst einer nicht allzu starken Frequentierung unterliegen.

Beispielsweise sind hier Echtholzparkettböden oder auch das Bambusparkett gute Partner. Sie sollte man in Wohnbereichen, Schlafzimmern und Gästezimmern auslegen. Im Flurbereich oder Küche eher nicht. Da sollte man eventuell auch Natursteinprodukte zurückgreifen. Sie können wesentlich mehr an Schmutz und Nässe vertragen. In Kinderzimmern lässt sich das Parkett zwar gut auslegen, man sollte hier aber den Boden zusätzlich mit Teppichläufern auslegen, um die Oberfläche zu schützen und damit das Kind beim Spielen auf dem Boden eine weiche Unterlage vorfinden kann.

In Bad und WC

Das Bad kann durch vielerlei Kleinigkeiten schon aufgepeppt und edel wirken. Dazu sind schöne Fliesen, wie bei kleinen Bädern und WCs wirkungsvoll, die in länglichen Maßen an Wand und auf Böden eingebaut werden. Sie lassen jeden kleinen Raum größer wirken. Aber auch besonders die Eyecatcher, wie das Waschbecken, die Dusche und Badewanne können ein altes Bad mit wenigen Maßnahmen zu einem hochmodernen Wellnesstempel werden lassen. Marmorböden und dazu dann die Eckwanne mit Whirlpool-Effek ten, dazu die ebenerdige Dusche mit Regenwald-Kopf und Lichteffekten. Und dann die hoch noblen Armaturen. Auch hier kann man punkten und das Bad perfekt in Szene setzen und zum Glänzen bringen. Tipps und Anregungen, wie man das Bad von Profis zur Wellnessoase verwandeln kann, findet man unter anderem auch hier.

Edle Zimmertüren

Die Zimmertüren sollten qualitativ hochwertig sein und man sollte keinesfalls hierbei auf Billigprodukte setzen. Denn die Türen müssen zum Einen viele Jahre lang, Tag um Tag ihre Dienste tun. Und wenn Kinder im Haus sind, sollte man umso mehr auf gute Qualität und Robustheit der Türen achten. Massivholztüren sind hier nie verkehrt. Die Eingangstüre zum Haus oder auch zur Wohnung sollte sehr solide und ebenfalls hochwertig sein. Denn sie ist nicht nur ein Hingucker, sondern soll in erster Linie auch in puncto Sicherheit alles bieten, was notwendig ist. Von innen wie auch von außen. Gute Schließmechanismen und Verriegelungen runden das Paket letztlich ab.

Worauf beim Kauf eines mobilen Klimageräts achten

Was beim Kauf mobiler Klimaanlagen zu beachten ist – Von Jahr zu Jahr sind die Sommer heißer und die Menschen lechsen nach einiger Zeit im Freien nach Abkühlung in den eigenen vier Wänden. Mobile Klimaanlagen können dies leisten. Wer einen Kauf in Erwägung zieht, sollte einiges beachten.

Funktion

Das Lüftungssystem drängt Luft in den Raum zurück, die es zuvor von einem Teil ihrer Wärme befreit hat. Die Umgebungsluft kühlt ab. Abhängig vom Klimagerätetyp erfolgt ein Kondensieren der übrigen Heißluft oder das Abgeben nach außen.

Die Umgebungstemperaturmessung der meisten Geräte erfolgt mittels eines Temperatursensors in Echtzeit. Die überschüssige Wärme und die benötigte Frischluftmenge errechnet das Gerät elektronisch.

Arten

Mobile Klimaanlagen lassen sich in nichtabführbare mobile Klimageräte, Split-Systeme und einteilige Systeme unterscheiden.

Einteilig

Das einfachste und schnellste Anwendungsart ist die einteilige Einheit. Die Einheit ist auf Rädern montiert. Sie ist gut als Zusatzklimaanlage geeignet und lässt sich schnell innerhalb der Räumlichkeiten bewegen. Sie benötigen eine externe Luftabfuhr.

Ein flexibler Schlauch, der durch ein Loch innerhalb der Außenwand oder durch das Fenster geführt ist, ermöglicht die Abfuhr. Die mobile Klimaanlage befördert so die warme Luft nach draußen.

Diese Geräte haben Leistungsdaten zwischen 2000 – 3500 Watt. Mit einem einzigen Gerät lässt sich eine Grundfläche von mehr als 35 Quadratmetern bedienen. Wichtig ist, hier auf die Schalldämmung des Gehäuses zu achten.

Mehrteilig

Mehrteilige mobile Klimageräte bestehen aus zwei einzelnen Teilen, die wie das einteilige Klimagerät funktionieren. Die mobile Lüftungseinheit ist in den Innenräumen aufzustellen, die Installation der Verdichtungs- und Kondensationseinheit erfolgt im Außenbereich. Mittels eines flexiblen Schlauchs beide Einheiten miteinander verbunden. Die Mobilität ist, da beide Einheiten nahe beieinander bleiben müssen, eingeschränkt.

Vorteilhaft ist, dass diese Geräte nicht so sperrig, deutlich leiser sind und ein geringeres Gewicht haben. Die Nennleistung liegt zwischen 2000 und 3500 Watt.

Abluftschlauchfrei

Es muss nicht immer die mobile Klimaanlage mit Abluftschlauch sein. Andere Modelle arbeiten nach dem Kondensationsprinzip. Für kleine Räume sind sie geeignet. Bei einer Fläche mit mehr als 15 Quadratmetern wirken sie nicht mehr. Sie sind klein, leicht und erschwinglich, aber leider auch laut.

Bei den meisten dieser Geräte ist es nötig, mit Wasser nachzufüllen.

Kauffaktoren

Neben der Entscheidung, ob es ein einteiliges oder mehrteiliges Modell sein soll, sind weitere Kriterien zu berücksichtigen.

Die Kälteleistung wird in BTU (British Thermal Units) angegeben. Für einen 15 Quadratmeter Raum ist eine Mindestleistung von 7000 BTU, (1950 Watt) nötig, 25 Quadratmeter benötigten 9000 BTU (2500 Watt) und 35 Quadratmeter brauchen 12000 BTU (3500 Watt).

Der Energieverbrauch mobiler Klimaanlagen ist hoch und wird nach dem Energieverbrauch klassifiziert. Der Leistungskoeffizient beschreibt die Leistung im Verhältnis zwischen Kälteleistung und Stromverbrauch. Die Klimatisierung ist umso effizienter, je höher der Koeffizient ist. Geräte mit 50 Dezibel haben einen niedrigen Geräuschpegel, Geräte, die 70 oder 75 Dezibel haben, haben einen hohen Geräuschpegel.

Filter
Manche Anlagen verfügen über Filter zur Luftreinigung. Für die Geruchsbeseitigung dienen Aktivkohlefilter, gegen Staub und Bakterien wirken elektrostatische Filter. Nützlich sind die Filter, wenn Familienmitglieder Atemwegserkrankungen wie Asthma haben.

Alternativen

Einfache Alternativen sind Ventilatoren, Baumwolltücher und Sonnenschutzfolien.

Fazit

Mobile Klimaanlagen ermöglichen das Erneuern der Raumluft und eine Temperatursenkung. Ob ein einteiliges oder ein mehrteiliges Gerät zu wählen ist, hängt vom Raumvolumen ab. Klimatisierung bedeutet nicht, das Erzeugen von Kaltluft, sondern Absaugen von Warmluft.

Die besten Tipps für die Baufinanzierung

Geht es um die Baufinanzierung, müssen zukünftige Eigenheimbesitzer grundsätzlich verschiedene Faktoren beachten. Unabhängig davon, ob es sich um eine bereits bestehende oder eine geplante Finanzierung handelt – es stehen glücklicherweise einige praktische Tipps zur Verfügung, die dabei helfen, die Finanzierung des Eigenheims so optimal wie nur möglich zu gestalten. Wer Finanzierungsangebote unabhängig testen möchte, kann Paloo testen und verschiedene Angebote vergleichen zu können.

Die finanziellen Voraussetzungen klären

Für Menschen, die ein durchschnittliches Gehalt verdienen, ist es ohne einen ausreichenden Anteil an Eigenkapital in der Regel kaum möglich, eine seriöse Baufinanzierung zu erhalten. Der Bauherr sollte so grundsätzlich zwischen 20 bis 30 Prozent der Gesamtkosten aus eigener Kraft aufbringen können. Daran orientieren sich in der Regel auch die Erwartungen der Finanzinstitute.

Einige Banken sind auch bereit, den gesamten Bau- oder Kaufpreis einer Immobilie inklusive der Nebenkosten zu finanzieren, jedoch gestalten sich die Zinsen dann wesentlich höher und auch die monatlichen Tilgungsraten können durchaus das doppelte Ausmaß annehmen.

Für Darlehensnehmer ist es aus diesem Grund immer empfehlenswert, ihre eigenen Vermögenswerte in die Immobilienfinanzierung zu investieren. Das Eigenkapital kann beispielsweise erhöht werden, indem die Auflösung vorhandener Kapitallebensversicherungen oder Bausparverträgen vorgenommen wird. Daneben besteht die Möglichkeit, einige Arbeiten bei dem Bau der Immobilie in Eigenleistung zu erbringen.

Solide Kalkulation der Finanzierung

Damit der Traum vom Eigenheim problemlos in die Tat umgesetzt werden kann, stellt eine solide Kalkulation der Finanzierung eine überaus wichtige Basis dar. Im Vorfeld ist daher festzulegen, wie hoch der Kredit ausfallen darf, damit dieser die eigenen finanziellen Möglichkeiten nicht überschreitet.

Von den Einnahmen muss dafür im ersten Schritt ein Abzug der Lebenshaltungskosten vorgenommen werden. Das Finanzierungspotential besteht dann in dem übrigbleibenden Betrag. Nicht berücksichtigt werden dürfen auf Seite der Einnahmen allerdings Weihnachts-  und Urlaubsgeld oder ähnliche zusätzliche Gehälter.

Generell sollte die Faustregel beachtet werden, dass die monatliche Kreditbelastung 40 Prozent des Netto-Monatseinkommen nicht überschreiten sollte. Sieht das Darlehen einen kostenfreien Wechsel des Tilgungssatzes vor, ist dies außerdem immer vorteilhaft.

Berücksichtigung der Nebenkosten

Bei einer Immobilien- beziehungsweise Baufinanzierung dürfen die Nebenkosten niemals vernachlässigt werden. Schließlich können diese durchaus bis zu 15 Prozent des Kaufpreises entsprechen, wodurch eine deutliche Erhöhung der gesamten Kosten eintritt. Als Konsequenz wird die Eigenkapitalquote reduziert und der Zinssatz kann sich unter Umständen erhöhen.

Ein Ausgleich ist dann nur möglich, wenn die Finanzierung mit einem höheren Anteil an Eigenkapital realisiert wird oder der Preis für den Bau günstiger ausfällt. Die Nebenkosten sind außerdem ebenfalls dafür verantwortlich, welchen Preis das Vorhaben allgemein aufweisen darf.

Im Bereich der Nebenkosten sind die Finanzierungsnebenkosten, der Grundbucheintrag, die Gebühren für den Notar, die Grunderwerbssteuer und eventuell auch die Gebühr für einen Makler einzukalkulieren.

Rücklagen für unvorhersehbare Ereignisse sichern

Bauherren sollten es grundsätzlich vermeiden, ihre Finanzierung zu knapp zu kalkulieren. Werden die monatlichen Ausgaben im Zuge ihrer Berechnungen unterschätzt, kann dadurch schnell ein finanzieller Engpass bei der Rückzahlung des Darlehens entstehen.

Aus diesem Grund sollten bei der Gegenüberstellung der Ein- und Ausgaben nicht nur die eigentlichen Lebenshaltungskosten berücksichtigt werden, sondern ebenfalls die Nebenkosten für Grundsteuer, Wasser und Strom, die mit der neuen Immobilie einhergehen. Es ist außerdem empfehlenswert, stets auf Rücklagen für unvorhersehbare Notfälle zurückgreifen zu können.

Geschützte Räume für das Auto und den Garten

Die dänische Firma Lyngsøe produziert seit mehr als 20 Jahren Carports, Geräteschuppen, Unterstände und Zaunelemente. Alle diese Produkte bestehen aus feuerverzinktem Stahl. Dieser kann mit RAL-Farbtönen pulverbeschichtet werden, wodurch sich viele Möglichkeiten der farblichen Gestaltung ergeben.

Carports aus Metall

Der harte Edelstahl, den Lyngsøe für seine Carports verwendet, und der zusätzlich durch eine Beschichtung geschützt wird, führt zu einem praktisch wartungsfreien Produkt. Rein äußerlich ist die skandinavische Herkunft eines Carports von Lyngsøe unverkennbar: So ein Carport ist formschön, schlicht und unauffällig.

 

Was die möglichen Größen betrifft, ist Lyngsøe sehr flexibel: Sie können einen Carport für ein einzelnes Auto oder für eine ganze Fahrzeugflotte anfertigen lassen. Dabei haben Sie viele Optionen bei der Verkleidung. Schließlich soll der Carport sich perfekt an die Umgebung anpassen. Es gibt dabei Verkleidungen aus Holz, etwa mit Holzlamellen oder Planken, Isopaneele oder WPC-Planken. Falls Sie einen kühleren und eher industriellen Stil bevorzugen, gibt es Verkleidungen aus Glas oder Stahl.

 

Dachspannweiten bis zu sechseinhalb Meter sind bei Lyngsøe kein Problem. Jeder Carport wird genau nach Ihren Wünschen und nach Maß angefertigt. Dazu kommen Extras wie Geräteräume, Fahrradständer, begrünte Dächer oder Solaranlagen auf dem Dach. Auch nachträglich sind solche Erweiterungen leicht möglich.

Montage oder Selbstmontage?

Am einfachsten ist es, wenn Sie Ihren neuen Carport Metall durch die erfahrenen Monteure von Lyngsøe aufstellen lassen. Sicherlich haben Sie noch andere Dinge zu tun. Bei den speziell ausgebildeten Monteuren ist das Aufstellen in besten Händen. Vom Guss der Punktfundamente bis zur Fertigstellung vergehen nur ein bis zwei Tage.

 

Falls Sie ein passionierter Heimwerker sind, können Sie den Aufbau aber auch komplett selbst übernehmen.

 

Sobald Ihr Carport aus Edelstahl aufgebaut ist, wird Ihr Auto für alle Zukunft wettergeschützt parken können. Das wird seinen Wiederverkaufswert heben. Durch das schöne Äußere und die langlebigen Materialien werden Sie sehr lange Freude an Ihrem Lyngsøe-Carport haben.

 

 

Umzug von Stuttgart nach Tübingen

Transportiert die Spedition nur das Umzugsgut und übernimmt nicht die Verpackung, haftet der Eigentümer für beschädigtes Gut innerhalb des Kartons und nicht die Spedition. Sollte der Möbelwert 620 Euro pro Kubikmeter übersteigen, empfiehlt es sich eine zusätzliche Umzugs-Transportversicherung abzuschließen. Manchmal werden auch Gegenstände von Umzugsfirmen im Vertrag dokumentiert, die von der Haftung ausgeschlossen werden, beispielsweise Lebewesen. Tiere und Pflanzen sollten daher vom Eigentümer selbst transportiert werden. Wertgegenstände sind dort ebenfalls nicht inbegriffen. 

Vor ein paar Jahrzehnten war es noch ganz normal, sein komplettes Leben in ein und demselben Dorf bzw. Stadt zu verbringen. Vielen Menschen blieb auch keine andere Wahl, da sie nicht so mobil waren. Heutzutage ist die Lage etwas anders. Regelmäßige Umzüge, wie zum Beispiel ein Umzug von Stuttgart nach Tübingen, gehören einfach zum heutigen Lebenswandel dazu. Beispielsweise ist ein Umzug wegen des Berufes notwendig oder wegen privaten Gründen. Im Anschluss haben wir ein paar Gründe zusammengefasst, warum ein Umzug in eine andere Stadt notwendig wird. 

Umzug wegen der Liebe

In der heutigen, modernen Zeit lernen sich viele Paare im Internet über Online-Dating kennen oder über mobile Apps. Dass die frisch Verliebten in zwei unterschiedlichen Städten wohnen, kommt daher oft vor. Sobald die Beziehung ernst wird, ist für einen der beiden der nächste Schritt, in eine neue Stadt zu ziehen. Nicht nur Frauen ziehen diesen Schritt in Erwägung, auch Männer wechseln oftmals der Liebe wegen die Stadt. 

Es müssen aber nicht immer Menschen sein, in die man sich verliebt. Heutzutage werden sehr viele Städtereisen unternommen, um neue Städte kennenzulernen. Folge davon ist, dass man sich einfach in eine neue Stadt verliebt, sei es wegen der landwirtschaftlichen oder kulturellen Bereiche, die es in Heimatort nicht gibt. Es ist Zeit für einen Umzug, wenn man sich in eine Stadt verliebt hat und man sich gut vorstellen kann, wie es ist dort für längere Zeit zu leben.

Umzug wegen des Berufes oder Studiums

Viele unterschiedliche Berufszweige sind vor allem in Großstädten verfügbar. Sind die beruflichen Chancen in dem Heimatort eher begrenzt, ist es Zeit, in eine andere, größere Stadt umzuziehen. Es ist Fakt, dass bei großen Arbeitgebern Kleinstädte mit geringer Industrie sowie Infrastruktur unbeliebt sind. Das heißt also für Menschen ist es ratsam, wenn sie Karriere machen und viel Geld verdienen möchten, in eine große Stadt zu ziehen. Gerade Akademikern werden hier die Türen in jeglicher Hinsicht geöffnet, die sich dann durch ihren Job ihre eigene Immobilie finanzieren

Für junge Personen endet mit dem Erhalt der allgemeinen Hochschulreife ein Lebensabschnitt. Im Anschluss möchten sie das Studentenleben reichlich genießen und natürlich einen akademischen Abschluss erlangen. Die ausgewählte Universität befindet sich meist nicht im Heimatort und so muss dieser nach dem Abitur verlassen werden und der erste Umzug steht vor der Tür. 

Für eine erfolgreiche Karriere müssen Menschen in der heutigen globalen Welt sehr viel auf sich nehmen. Kurze Auslandsaufenthalte, die befristet sind, können dafür notwendig sein. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, über einen längeren Zeitraum im Ausland für eine Firma tätig zu sein. Dies ist meistens der Fall, wenn das Unternehmen eine weitere Zweigstelle im Ausland eröffnet. Durch diesen Schritt ins Ausland wird eine neue Stadt kennen und vielleicht lieben gelernt. Es sollte aber darauf geachtet werden, dass Umzüge ins Ausland mit erhöhtem Aufwand verbunden sind. Daher sollte ein Umzug ins Ausland sehr gut geplant werden.

Umzug wegen persönlicher Gründe

Den Genuss, den jungen Menschen im Elternhaus geboten wird, steht dann nicht mehr zur Verfügung. Doch ab einem gewissen Alter ist der Zeitpunkt einfach gekommen, das Elternhaus zu verlassen und sich die erste eigene Wohnung zu finanzieren. Auch bei diesem Trennungsschritt kann ein Umzug in eine neue Stadt helfen. Denn der tägliche Besuch der Eltern bleibt aufgrund der Entfernung einfach aus und der Abnabelungsprozess verläuft einfacher. Um wirklich selbstständig und unabhängig  zu werden, eignet sich eine fremde Stadt hervorragend.

Der Freundeskreis in jungen Jahren ist meist sehr groß und es gibt noch viel Abwechslung im täglichen Leben. Im Laufe der Zeit ziehen aber Freunde oder Bekannte in eine andere Stadt, beispielsweise wegen beruflichen oder privaten Gründen, wie der Liebe. So können komplette Freundeskreise zerfallen. Sollte dies der Fall sein, ist es vielleicht an der Zeit, ebenfalls in eine neue Stadt zu ziehen, um entweder neue Freunde zu finden oder in die Städte, wo sich die alten Freunde eine neue Existenz aufgebaut haben. 

Viele Menschen gelangen mit der Zeit an einen Punkt in ihrem Leben, an dem alles automatisiert, eintönig und eingefahren ist. Das persönliche Umfeld ist immer das gleiche und entwickelt sich nicht weiter und der Traumjob ist mittlerweile langweilig. Diese Gründe können ausschlaggebend dafür sein, einen kompletten Neuanfang zu starten. Ein Umzug in eine neue Stadt ist da mit Sicherheit sehr reizbar, da diese unbegrenzte neue Möglichkeiten bietet. Wer in seinem Leben einen Neuanfang gestalten möchte, ist ein Umzug in eine fremde, neue Stadt sehr zu empfehlen. 

Ein Grund für einen Neuanfang kann zum Beispiel sein, wenn die langjährige Beziehung zerbricht und sich das Leben somit von heute auf morgen ungewollt ändert. Durch gemeinsame Erinnerungen in einem Lokal oder Ort in der Stadt kann die Trennung schwerer verarbeitet werden. Durch einen Umzug in eine andere Stadt kann dieser Trennungsschmerz schneller verarbeitet werden und führt nur neuer Lebensfreude und womöglich einer neuen Liebe. 

Manchmal gelangen auch Menschen an den Punkt, wo sie ihr bisheriges Leben einfach infrage stellen. Mit einem Umzug in eine neue Stadt wird Glück und Selbstverwirklichung einfach verbunden. Wer nach dem Lebenssinn sucht, wird oftmals in einer neuen Stadt glücklich. Vielleicht auch mit einem neuen Beruf, beispielsweise Immobilienmakler.

 

Immobilienmakler werden

Den boomenden Immobilienmarkt haben wahrscheinlich die meisten Menschen längst mitbekommen. Ob in den Medien oder vor Ort, es ist zu erkennen, dass vermehrt die Leute nach einem Haus oder einer Wohnung für sich suchen. Das bedeutet im Umkehrschluss natürlich auch, dass immer häufiger Immobilienmakler fast wie vergriffen wirken, weil sie einfach derzeit gut im Geschäft und viel beschäftigt sind. Gleichzeitig heißt das aber auch, dass der sich der Berufszweig wieder über mehr Zulauf von Anwerbern freuen kann, um die Immobilien an den Mann oder die Frau zu bringen. Der Immobilienmakler ist ein Job mit Zukunftsperspektive, welcher weltweit viele Türen öffnet und zurecht auf einen großen Bewerberzustrom hoffen darf. Doch was man als Makler benötigt, das erfahren potenzielle Anwerber erst einmal in Ruhe hier!

Welche rechtlichen Voraussetzungen benötigt man als Immobilienmakler?

Grundsätzlich ist es so, dass jeder den Beruf zum Immobilienmakler ausüben kann, ohne das er/sie dafür gewisse Ausbildungen benötigt. Allerdings schadet eine derartige Ausbildung in der Immobilienbranche nicht und ob mit oder ohne einer solchen ist es rechtlich unabdingbar, eine sogenannte Maklererlaubnis nach § 34c zu besitzen! Diese Erlaubnis soll auch eine gewisse Sicherheit bieten und bedeutet automatisch, dass Immobilienmakler innerhalb der letzten fünf Jahre keineswegs im strafrechtlichen Bereich der Geldwäsche, des Betrugs, der Urkundenfälschung, des Diebstahls oder Insolvenzstraftaten sowie Wucher und Hehlerei auffällig wurde. Erst dann lohnt es sich überhaupt mit dem Gedanken zu spielen, nach einer Maklerlizenz zu fragen, die natürlich anhand folgender Daten ausgestellt werden kann:

  • Kopie des Personalausweises oder des Reisepasses
  • Ein ausgefülltes Antragsformular
  • Führungszeugnis
  • Auskünfte aus dem Schuldnerverzeichnis
  • Unbedenklichkeitsbescheinigung vom Finanzamt
  • Gewerbezentralregisterauszug
  • Gerichtsbescheinigung, dass kein Insolvenzantrag vorliegt

Wer all diese Unterlagen vorlegen kann, der darf sich schon bald auf seine Maklererlaubnis freuen. Sollten einige Unterlagen lückenhaft sein, wird diese im Übrigen nicht ausgestellt. Auch dann nicht, wenn eben ein Insolvenzverfahren läuft, Vorstrafen existieren oder die Schuldensituation nicht geklärt ist, sodass in diesem Fall wohl erst die Hindernisse aus dem Weg geräumt werden müssen, um erfolgreich auf eine Maklererlaubnis hoffen zu können.

Immobilienmakler werden – wer dazu wirklich geeignet ist!

Es klingt immer so leicht, man wirbt für eine Immobilie, erhält Provision und weiter geht es. Doch so leicht es sich im ersten Moment anhört, so schwierig ist es in Wahrheit. Der Immobilienmarkt samt seiner Makler ist ein wahres Haifischbecken, welches hart umkämpft ist, denn jeder möchte den besten Deal für sich herausschlagen. Hinzukommend spielt es eine wichtige Rolle, ob man als Immobilienmakler angestellt ist oder selbstständig ist. Doch wer dazu wirklich geeignet ist, sollte Folgendes mitbringen, um wirklich erfolgreich als Makler für Immobilien selbstständig oder in einem Unternehmen tätig sein zu können.

  • Rechtliches Fachwissen rundum das Miet- und Baurecht
  • Die Maklererlaubnis
  • Ausbildungen und Studium sind gern gesehen
  • Erfahrungswerte wie Praktika und Anstellungen bei Immobilienfirmen
  • Notarrechtskenntnisse erwünscht
  • Immobiliensegments Wissen

Generell kann jeder in den Beruf des Immobilienmaklers wechseln, da es sich nicht um einen geschützten Berufszweig handelt. Bis auf die Erlaubnis, um als Makler tätig zu sein, wird auch nicht von einem potenziellen Immobilienmakler erwartet. Allerdings ist der Beruf vor allem nur dann etwas für einen, wenn man sich mit den Immobilien, den Ortschaften/Städten, den Preisen, Nachfragen und dem Angebot gut auskennt. Auf der anderen Seite muss man ein gewisses Gefühl für seine potenziellen Mieter & Käufer haben, was eine hohe Menschenkenntnis voraussetzt. Nicht zu vergessen, dass ein charmantes Auftreten mit seriösem Charme wichtig ist. Ein lockerer Spruch ist nicht immer erwünscht, was wiederum dafür spricht, dass neben der Menschenkenntnis auch gute Manieren hier in dem Berufszweig essenziell sein können. Schließlich haben Immobilienmakler eine ganz unterschiedliche Klientel als Kunden, die von Adelstiteln über Reichtum bis hin zum Arbeiterleben einen ganz unterschiedlichen Background mit sich bringen, was sich auch im Verhalten deutlich macht. Hier ist das gewisse Einfühlvermögen wichtig, welches man eben nicht lernen kann!

Ohne Marketing geht auch als Immobilienmakler nichts mehr

Auch Immobilienmakler benötigen ein gutes Marketing und kommen um dieses nicht herum. Denn die Konkurrenz ist groß und hier muss man sich natürlich mit einer gewissen Einzigartigkeit auch in den Fokus kämpfen. Drum ist das Marketing ein wichtiger Bestandteil eines jeden Immobilienmaklers und wie man am besten vorgeht, erfahren angehende Makler hier.

Der Onlineauftritt ist besonders wichtig:
In einer Welt, die schnelllebig und im hohen Maße digitalisiert ist, müssen auch Immobilienmakler mit der Zeit gehen. Ein Onlineauftritt ist umso wichtiger, damit eine gewisse Seriosität ausgestrahlt werden kann und vor allem auch die potenzielle Reichweite an Kunden deutlich größer ist. Hier auf der eigenen Webseite sollten sich die Immobilienmakler vorstellen, die Vita gerne offenlegen und die Erfahrungen aufführen, da diese besonders gut ankommen. Auch ist ein großzügiger Lebenslauf sowie ein Foto des Immobilienmaklers sehr begehrt und erwecken einen sehr kommunikativen, aber auch freundlichen Eindruck auf die Kunden. Eine eigene Webseite kostet pro Jahr nicht viel, sollte aber dennoch gepflegt werden und professionell im Erscheinungsbild sein.

Die Präsenz in Webportalen steigern:
Branchenbücher, Werbung auf Städteseiten oder Foren – überall kann ein Immobilienmakler von sich reden machen. Allerdings sollte gerade der Bereich um Foren nicht maßlos übertrieben werden, sondern wirklich nur in beliebten Foren stattfinden. „Spamen“ schadet im Übrigen auch der eigenen Webpräsenz, da Google samt der Algorithmen hier genau aufpasst! Doch gerade die vielen „Partnerschaften“ mit gut führenden Webseiten lohnt sich, um dort vielleicht einen netten Gastbeitrag veröffentlichen zu können und so die eigene Reichweite zu steigern. Sich abseits dessen in Branchenbüchern einzutragen kann kostenfrei oder kostenpflichtig sein, aber es steigert ebenfalls das eigene Aufsehen, sodass immer mehr Kunden auf einen zukommen können.

So sieht das aus wenn das Profis machen:

City Immobilienmakler Hannover

Sokelantstraße 5

30165 Hannover – Hainholz

Niedersachsen | Deutschland

Kontaktdaten:

Telefon: +49 (0)511 13221100

Telefax: +49 (0)511 13221120

Internet: https://city-immobilienmakler.de/niedersachsen/niederlassung-hannover/

Wie als Immobilienmakler starten?

Natürlich ist es nicht leicht, von heute auf morgen sofort in der Immobilienbranche Fuß zu fassen, aber mit einigen Tipps hilft es, sich voran zuarbeiten und dafür zu sorgen, dass der eigene Erfolg nicht lange auf sich warten lässt. Folgende Tipps helfen in jedem Fall dabei, sich erfolgreich als Immobilienmakler hoch zu kämpfen und sollten daher nicht unbeachtet bleiben.

Praktika bei Wohnungsgesellschaften kommen sehr gut an:

Wenn angehende Immobilienmakler sich ein wenig Erfahrung aneignen wollen, sind auch Praktika eine gute Idee. Gerade die Wohnungsgesellschaften haben derart viel zu tun, dass sie sich gerne durch Praktikanten über die Schulter schauen lassen. So lernt man den Umgang auch mit schwierigen Kunden zu bewältigen, lernt Hindernisse kennen, die Einordnung der Preise und der Nachfragen, aber auch andere Themen haben hier einen Schwerpunkt wie z.B das Rechtliche. Für die eigene Selbstständigkeit oder eine potenzielle Anstellung als Quereinsteiger zum Immobilienmakler kann diese Erfahrung daher Gold wert sein.

Ausbildung und/oder Studium sind der wahre Türöffner:

Auch wenn weder die Ausbildung noch das Studium notwendig sind, kommen Berufe aus der Immobilienbranche, die man studiert oder gelernt hat, sehr gut an. Sie bieten ein breites Fachwissen an, die nötige Erfahrung von mindestens 3 Jahren und machen es so umso leichter, sich selbstständig machen zu können oder angestellt zu werden.

Fazit

Immobilienmakler könnte theoretisch wirklich jeder werden. Trotzdem sollten einige Backgroundinformationen bekannt sein und natürlich schadet es nicht, wenn Erfahrungen auch vorhanden sind, um sich so besonders in den Fokus zu spielen. Quereinsteiger sind jedoch auch herzlichst willkommen und können gerade bei Wohnungsgesellschaften ihre ersten Fußstapfen hinterlassen, um sich auf der Karriereleiter weiter nach oben zu kämpfen. Vielleicht ist aber auch jemand in der Familie bereits in dem Job aktiv und man durfte Jahrzehnte über eine Schulter schauen, um zu wissen, wie man als Immobilienmakler durchstarten muss? Viele Wege führen zum Erfolg und auch hier heißt es stets, wer nichts wagt, kann auch als Immobilienmakler nichts gewinnen.