Schnelllauftore

Unter dem Begriff Schnelllauftor versteht man eine spezielle Art von Toranlagen. Diese kommen vor allem im gewerblichen Bereich und im Bereich der Industrie zum Einsatz. Im Grunde genommen sind diese Tore eine technische Weiterentwicklung der sogenannten Rolltore, in Fachkreisen auch Sektionaltore genannt. Die technische Weiterentwicklung macht sich vor allem in folgenden Punkten bemerkbar:
– Schnelllauftore haben eine viel höhere Laufgeschwindigkeit
– Diese qualitativ hochwertigen Modelle verfügen, im Gegensatz zu ihren Vorgängern, über eine deutlich größere Anzahl an Lastwechseln

Diese Konstruktionen sind ausschließlich auf das Öffnen und Schließen ausgerichtet. Je nach Bauart und Modell ist sowohl eine horizontale, als auch eine vertikale Laufrichtung möglich.

Anwendungsbereiche

Die verschiedenen Anwendungsbereiche von Schnelllauftoren im Überblick:
Im gewerblichen Bereich und in der Industrie werden Schnelllauftore vor allem für den Warenverkehr von Halle zu Halle eingesetzt, Ein gutes Beispiel dafür ist etwa die Lebensmittelindustrie. In diesem Fall sind diese Tore deshalb so praktisch, weil unter anderem bei Tiefkühllagerhallen besondere klimatische Bedingungen genauestens berücksichtigt werden müssen. Die sehr kurzen
Öffnungs- und Schließzeiten der Schnelllauftore reduzieren den Kühlverlust auf ein Minimum. Diese Art der Tore verhindert zudem auch übermäßigen Luftzug und ermöglichen einem Betrieb so einen möglichst ungestörten Ablauf.

Spezielle Anwendungsbereiche sind zum Beispiel Förderanlagen, Rettungswegen oder auch sogenannte explosionsgefährdete Bereiche. In diesem Fall werden dann speziell abgestimmte und individuelle Sonderformen verwendet.

Anforderungen

Folgende Anforderungen werden an solche Tore gestellt:
Diese Tore sind tagtäglich und über Jahre hinweg stets großen Belastungen ausgesetzt. Grund dafür ist unter anderem die doch recht hohe Verfahrgeschwindigkeit der Tore. Zum Teil werden hier nämlich Geschwindigkeiten von rund 4 Meter pro Sekunde erreicht. Des weiteren spielt hier auch die Häufigkeit der Schließvorgänge während des laufenden Betriebes eine sehr große Rolle. All dies sind Beispiele für Belastungen, die bei der Konstruktion der Schnelllauftore berücksichtigt werden müssen. Nur qualitativ hochwertige Modelle verfügen über eine lange Haltbarkeit. Auch unterschiedliche Randbedingungen stellen eine große Anforderung an die Technik dar. Hier spielen zum Beispiel folgende Faktoren eine große Rolle:

  • die Größe des Tores
  • der individuelle Einbauort
  • unterschiedliche Bedingungen in Punkto Sicherheit
  • diverse Anforderungen an die Steuerung der Tore

Informiere dich über Schnelllauftore direkt beim Hersteller auf dieser Seite.

Vorteile

Die vielen Vorteile der Schnelllauftore auf einen Blick:

  • Schnelllauftore sind wahre Hochleistungstore
  • sehr leistungsfähig
  • große Auswahl
  • viele Varianten: Es gibt diese Tore sowohl mit Roll-, als auch mit Schiebefunktion. Zudem sind sie auch noch in unterschiedlichen Laufschienenanordnungen erhältlich.
  • sehr schnelles Öffnen und Schließen
  • vollste Maximierung der Zykluszeiten
  • enorme Energieeinsparungen durch Minimierung der Luftmenge, die sonst üblicherweise bei jedem Öffnen und Schließen des Tores entweicht.
  • flexible Schnelllauftore sind sogar in der Lage einem Gabelstapleraufprall standzuhalten. Diese Modelle springen nämlich sofort wieder in ihre Laufschienen zurück. Diese Tatsache ist vor allem in sämtlichen Lagerräumen von großer Bedeutung.
  • diese Tore sind besonders robust.

Blockchain und die Immobilienbranche

Blockchain-Immobilien. Mehrere Industrien haben in letzter Zeit die enorme Menge an positivem Nutzen der Blockchain-Technologie in ihrem Raum entdeckt. Eine dieser Branchen ist zufällig die Immobilienbranche. Immobilien bleiben die größte Anlageklasse der Welt. Nach diversen Berechnungen beläuft sich die gesamte globale Immobilienbewertung auf satte 217 Billionen Dollar insgesamt, und Wohnimmobilien machen etwa 75% des Gesamtwertes aus.

Wie bei den meisten traditionellen Legacy-Geschäften sind jedoch einige Probleme für die Immobilienbranche schwerwiegend. Schauen wir uns einige dieser Problempunkte an.

Die größten Probleme mit der traditionellen Immobilienwirtschaft

Tranparenz

Die Kontroverse in Panama Papers hat uns gezeigt, wie tief Korruption und Unehrlichkeit im Immobiliengeschäft gehen. Ein höheres Maß an Transparenz kann Korruption, Steuerhinterziehung und Geldwäsche bekämpfen. Nach Angaben der Vereinten Nationen werden jedes Jahr weltweit 800 Milliarden – 2 Billionen US-Dollar gewaschen. Ein erheblicher Teil davon wird durch Immobilien gewaschen. Das UN-Büro für Drogen- und Verbrechensbekämpfung schätzte diese Zahl auf rund 1,6 Billionen Dollar in einem Jahr.

Um zu verstehen, warum dies ein großes Problem ist, denken Sie darüber nach – Laut Global Financial Integrity könnten fast 80% der geschätzten 1 Billion Dollar, die die Entwicklungsländer in diesen illegalen Finanzflüssen zurücklassen, besteuert werden, um Einnahmen für öffentliche Ausgaben für globale Herausforderungen wie Infrastruktur und Klimawandel zu erzielen.

Einstiegshürden

Immobilien sind seit langem die Anlagemöglichkeit der Reichen. Nur sehr wenige Vermögenswerte schaffen es, das gleiche Maß an passivem Einkommen und Kapitalzuwachs zu bieten. Das Problem ist, dass die Barriere für den Einstieg in den Immobilienmarkt immer extrem hoch war. Diese Barrieren könnten Staatsbürgerschaft, internationale Bankkonten, Kreditwürdigkeit, Finanzierung, Geldbedarf, Akkreditierung und der Zugang zu den richtigen Sponsoren und Fondsmanagern sein.

Wenn Sie planen, in einem anderen Land zu investieren, müssen Sie mindestens eine internationale Reise unternehmen und die Immobilie besuchen. Sie müssen viel Zeit verbringen und durch mehrere Zwischenhändler gehen, um in die Immobilie Ihrer Wahl zu investieren.

Hohe Gebühren

Wenn Sie in internationale Immobilien investieren, dann sind hier einige der Gebühren, die Sie zahlen müssen – Börsengebühren, Transfergebühren, Maklergebühren, Anwaltsgebühren, Steuern, Anlagegebühren, etc. Aufgrund der schieren Anzahl der beteiligten Zwischenhändler können ausländische Immobilieninvestitionen ein kostspieliger Prozess sein. Auch müssen Sie im Hinterkopf behalten, dass Sie auch Anwälte und Buchhalter konsultieren müssen, um sicherzustellen, dass Ihre Steuererklärungen in Ordnung sind.

Mangelnde Liquidität

Nun kommen wir zu einem der wichtigsten Probleme mit Immobilien. Sie sind bekanntlich schwer zu liquidieren. Unter Liquidität versteht man, wie schnell ein Vermögenswert oder eine Investition in Barmittel umgewandelt werden kann. Die Gründe, warum Immobilien nicht so liquide sind wie Krypto, liegen auf der Hand:

Kryptowährungen können an einer öffentlichen Börse notiert und innerhalb weniger Stunden schnell verkauft werden.
Die Anzahl der Käufer für Krypto ist viel höher als bei Immobilien.
Die Liquidität eines Vermögenswertes ist direkt proportional zur Versorgung der Käufer. Das Problem mit Immobilienkäufern sind:

Erstens ist die Eintrittsbarriere bei Immobilien sehr hoch.
Sie wollen keine Immobilie kaufen, die weit weg von ihrem Wohnort liegt (außer bei internationalen Immobilien.)
Im Immobiliengeschäft sind viele Dritte involviert, so dass die Transaktionen durch Gebühren und Vorschriften eingeschränkt sind. Dies entmutigt potenzielle Käufer.
Selbst wenn Sie einige Käufer finden, werden Sie in einen langwierigen Transaktionsprozess eingebunden, und die Chancen stehen gut, dass es zum Scheitern kommt.

 

Hier gibt es weitere Blockchain News.